Gemeinde Amerang  |  E-Mail: info@amerang.de  |  Online: http://www.amerang.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
27.01.2021

Gemeinde Amerang

Wasserburger Straße 11
83123 Amerang
Tel.: 08075 9197-0
Fax: 08075 9197-19
E-Mail: info@amerang.de


Tourist-Info Amerang

Wasserburger Straße 11
83123 Amerang
Tel.: 08075 9197-31
Fax: 08075 9197-19
E-Mail: info@amerang.de


Homepage der Firma PiWi und Partner

Bürgerversammlungen 2020

Bürgerversammlung2020_Titel

Die Bürgerversammlungen 2020 mussten wir leider aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens absagen. Ob und wann wir die Veranstaltung nachholen können, lässt sich derzeit nicht absehen.


Mit den folgenden Darstellungen stellen wir als Ersatz für den im Rahmen der Bürgerversammlung vorgesehenen Bericht Informationen über das Geschehen und die Entwicklung in unserer Gemeinde zur Verfügung.

 

 

 

 

 

Demographische Entwicklung

Im Kalenderjahr 2019 waren 41 Geburten, 37 Sterbefälle, 231 Zuzüge, 234 Wegzüge und 32 Eheschließungen zu verzeichnen. Ein ausgewogenes Ergebnis – die Einwohnerzahl blieb damit konstant bei 3.659 Einwohnern.
In den Jahren 2010 bis 2015 war eine ausgeglichene, natürliche Entwicklung festzustellen. Seit 2015 sind meist mehr Sterbefälle als Geburten zu registrieren.
Das Durchschnittsalter in den letzten 10 Jahren ist von 41,6 Jahre auf 44 Jahre gestiegen. Die Einwohnerzahl ist seit 2015 in etwa gleich, obwohl 100 neue Wohnungen errichtet wurden.

Welche Schlussfolgerung ziehen wir daraus?
Der Anteil der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger wird sich weiter erhöhen. Unser aller Ziel muss sein, ausreichende Angebote für alters- und familiengerechtes Wohnen bereitzustellen.

 

Finanzlage der Gemeinde

Der gemeindliche Haushalt entwickelt sich 2020 trotz der gesamtwirtschaftlich schwierigen Rahmenbedingungen positiv. Die Gewerbesteuereinnahmen sind mit ca. 3 Mio. Euro überdurchschnittlich. Mindereinnahmen sind bei der Einkommensteuerbeteiligung zu registrieren.

Großprojekte wie die Dorferneuerung Evenhausen oder die Erschließung des Baugebiets Evenhausen Ost können wir plan- und kostengemäß fertigstellen. Überplanmäßige Ausgaben fallen für den Erwerb von Grundstücken für Bauland und den Waldkindergarten an.

Insgesamt verläuft das Haushaltsjahr gut. Eine weitere Kreditaufnahme ist heuer nicht erforderlich, sodass der Schuldenstand am Jahresende bei 3,03 Mio. Euro liegt. Dem gegenüber steht eine zu erwartender Rücklagenstand in Höhe von ca. 1,5 Mio. Euro.

 

Ortsentwicklung

In einer Klausurtagung im Juni 2020 beriet der Gemeinderat die künftige bauliche Entwicklung in der Gemeinde. Das Gremium kam zu dem Ergebnis, die Ziele aus dem Gemeindeentwicklungskonzept weiter zu verfolgen.
Die Entwicklung von Wohnbauflächen soll vorrangig in den Hauptorten Amerang, Evenhausen, Kirchensur und Stephanskirchen erfolgen. Zur Deckung des örtlichen Bedarfs wäre zudem eine Bauleitplanung in kleineren Ortsteilen denkbar.

 

Wohnbauland Evenhausen Ost

Bürgerversammlung2020_EvenhausenOst_BBPDer Bebauungsplan ist rechtsverbindlich und die Erschließung fertiggestellt. Die Bebauung der Grundstücke kann nun beginnen.

 

Der Gemeinderat hat nach dem ersten Bewerbungsverfahren an vier Familien Grundstücke für freistehende Eigenheime vergeben. Um mehr Familien ein Eigenheim zu ermöglichen, stellt die Gemeinde verschiedene Grundstücke für die Errichtung von Doppelhäusern bereit. Auch für ein Projekt einer Bauherrngemeinschaft finden derzeit Planungsgespräche statt. Der Bebauungsplan wird zur Ermöglichung dieser Nutzungen demächst geändert (siehe Bild)
  

 

Wohnbauland Kammer

Ein städtebauliches Konzept mit einer Grundstruktur des Baugebiets ist erstellt. Zeitgleich führt die Gemeinde Gespräche mit Investoren für sogenannte „Entwicklerinseln“. Auf diesen zentralen Flächen im Baugebiet sollen gemischte Wohnformen und – größen entstehen. In größeren, hofähnlich angeordneten Gebäudegruppen soll hier Wohneigentum genauso möglich sein wie Mietwohnungen unterschiedlicher Art.

Das Gebiet soll zudem eine zentrale Wärmeversorgung auf der Grundlage von Hackschnitzeln erhalten.

Bürgerversammlung2020_WohnbaulandKammer

 

 

Wohnbauland Kirchensur

Bereits im September 2017 kaufte die Gemeinde ein Grundstück in Kirchensur. Anfang 2018 wurden Planungsleistungen wie Vermessung, Geruchs- und Lärmgutachten, Tiefbau- und Bauleitplanung in Auftrag gegeben.

Grundlage für den Bebauungsplan bildete auch hier ein ortsplanerisches Konzept. Bei der Vorstellung der Studie in Kirchensur stellten verschiedene Teilnehmer die als unzureichend empfundene Erschließung über die Bachstraße und die Größe des Baugebiets in Frage. Die vorgeschlagene außerörtliche Anbindung des Baugebiets an die Bundesstraße lehnen jedoch die Untere Naturschutzbehörde und insbesondere das Staatliche Bauamt eindeutig ab. Der Gemeinderat möchte nun den aktuellen Planungsstand den Kirchensurer Bürgern erneut vorstellen, bevor der Gemeinderat die Vorgaben für die Fortführung der Planung festlegt.

 

 

 

 

Gemeindliche Investitionen und Maßnahmen im Jahr 2020

Dorferneuerung Evenhausen

Eines der größten Bauprojekte der letzten Jahre ist die Neugestaltung der Ortsmitte von Evenhausen. Maßnahmenträger ist die Teilnehmergemeinschaft der Dorferneuerung; die Bauausführung erfolgt über das Amt für Ländliche Entwicklung. Nach Baubeginn im  März 2020 konnte die Maßnahme im November fertiggestellt werden. Für das Vorhaben waren Gesamtkosten von 2.614.000 € inkl. Beleuchtung und Planungskosten veranschlagt; die Erneuerung des Regenwasserkanals in der Chiemgaustraße und der Bau eines Rückhaltebeckens für das anfallenden Niederschlagswasser war hierin nicht enthalten.

 

Bürgerversammlung2020_Evenhausen_Luftaufnahme


Die Entsorgung des Aushubmaterials verursachte geringere Kosten als befürchtet. Mehrausgaben entstanden aber im Verlauf der Bauabwicklung für unvorhersehbare Maßnahmen. Trotzdem werden die abgerechneten Kosten die Kostenberechnung unterschreiten.
Bei dieser Gelegenheit danken wir allen Anliegern und Betroffenen für ihr Verständnis und die Geduld Erschwernissen während der Bauzeit.

 

Bürgerversammlung2020_EvenhausenOst4  Bürgerversammlung2020_EvenhausenOst3

Bürgerversammlung2020_EvenhausenOst2  Bürgerversammlung2020_EvenhausenOst1

 

Regenwasserkanal Evenhausen 

Dieses Vorhaben Maßnahme steht in der Trägerschaft der Gemeinde. Die Ausschreibung erfolgte zusammen mit den Leistungen der Dorferneuerungsmaßnahme, es gab also nur einen gemeinsamen Auftragnehmer. Die Fertigstellung des Regenwasserkanals erfolgte bereits im September. Die Gesamtausgaben veranschlagen wir mit etwa 810.000 €, wozu das Amt für Ländliche Entwicklung 110.000 € als Anteil für Straßenentwässerung und Regenrückhaltebecken beisteuert.

Bürgerversammlung2020_Evenhausen_DE-Regenwasserkanal2  Bürgerversammlung2020_Evenhausen_DE-Regenwasserkanal1 

 

 

Neubau Brücke Kirchensur und Unterhalt Schnaitseer Straße

In der Zeit von Juli bis Oktober 2020 konnte nach zwei vergeblichen Ausschreibungen endlich die Brücke an der Schnaitseer Straße neu errichtet werden. Die Baukosten liegen mit ca. 235.000 € geringfügig unter der Kostenberechnung. Der Freistaat Bayern fördert das Projekt mit 94.000 €.
Im Zusammenhang mit der Maßnahme wurde auch die Deckschicht und die Straßenentwässerung des Teilstücks der Straße zwischen der B 304 und der Brücke mit einem Aufwand von ca. 50.000 € erneuert.

 

Bürgerversammlung2020_Kirchensur_BrückeSchnaitseerStr2

 

Bürgerversammlung2020_Kirchensur_BrückeSchnaitseerStr1  Bürgerversammlung2020_Kirchensur_BrückeSchnaitseerStr3   

Bürgerversammlung2020_Kirchensur_BrückeSchnaitseerStr4


 

Erschließung Baugebiet Evenhausen Ost „Am Kreuzberg“

Die Bauarbeiten dauerten von April bis November 2020. Wir erwarten Ausgaben in Höhe von 890.000 € die damit unter der Kostenberechnung (970.000 €) liegen. Mehraufwand entstand durch notwendige Maßnahmen zur Bodenverbesserung. Im Gegenzug konnten durch die Ausführung der Parkflächen mit Quetschkies statt Pflaster Kosten eingespart werden.
Die Freigabe der Straße für den Verkehr konnte im November erfolgen. Das Aufbringen der Asphaltdeckschicht und die restlichen Grünordnungsmaßnahmen sehen wir nach Abschluss der Bebauung der Grundstücke in einigen Jahren vor.

 

Bürgerversammlung2020_EvenhausenOst3

 

Bürgerversammlung2020_EvenhausenOst4  Bürgerversammlung2020_EvenhausenOst2   

Bürgerversammlung2020_EvenhausenOst1

 

Erweiterung Wertstoffhof

Die ordnungsgemäße Lagerung der angelieferten Wertstoffe erforderte eine zusätzliche Erweiterung des Wertstoffhofgebäudes. Die angefallenen Gesamtkosten in Höhe von ca. 80.000 € übernimmt der Landkreis Rosenheim in voller Höhe.

 

Bürgerversammlung2020_WSH-Erweiterung

 

 

Feuerwehrfahrzeug Evenhausen

Die Feuerwehr Evenhausen erhält als Ersatz für ein ausgemustertes Fahrzeug ein neues Mannschaftstransportfahrzeug. Die Ausgaben belaufen sich auf voraussichtlich ca. 45.000 €, die Gemeinde erhält eine Förderung des Freistaats Bayern in Höhe von 12.500 €.

 

 

Kindergarten und Schule

Grundschule

Die Gemeinden Amerang und Schonstett statten die Schulgebäude mit einem Glasfasernetzwerk aus. Die Aufwendungen dafür belaufen sich auf etwa 67.000 € mit 90 % Förderung. Im nächsten Jahr ist zudem die Beschaffung von Tablets für zwei bis drei Klassen vorgesehen. Die Ausschreibung eines Glasfaseranschlusses für das Schulhaus Amerang läuft derzeit. 

 

 

Waldkindergarten

Nördlich von Kammer entstand in kurzer Zeit ein Waldkindergarten. Dieser soll ein ergänzendes Betreuungsangebot für vorerst 12 Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren schaffen. Zunächst kann die Waldgruppe einen durch die Eltern hergerichteten Bauwagen als Schutzraum nutzen. Als dauerhafte Lösung soll bereits ab 2021 eine Schutzhütte als Holzkonstruktion zur Verfügung stehen. Die Herstellung der Schutzhütte mit den Außenanlagen erfolgt durch die Gemeinde und erfordert Ausgaben in Höhe von voraussichtlich etwa 100.000 €. Den Betrieb des Waldkindergartens übernimmt das Haus für Kinder Amerang.

 

Bürgerversammlung2020_Waldkindergarten-Standort

 

 

Breitbandausbau

Die Deutsche Telekom AG baut das nördliche Ortsnetz Amerang aus (FTTC). Danach steht eine Leistung von bis zu 250 Mbit/s im kompletten Nahbereich zur Verfügung. Bisher waren lediglich das Ortszentrum und der südliche Ortsbereich von Amerang mit dieser Bandbreite versorgt.
Der Ausbau im Ortsteil Lattenberg in Form von FTTH ging bereits in Betrieb.
In Evenhausen/Pfarrerlandweg wurde bei Bauarbeiten ein Leerrohrnetz mitverlegt (Kosten ca. 17.000 €). Der Ausbau FTTH erfolgt jedoch nur, soweit Privatpersonen eine solche Versorgung über „Mehr Breitband für mich“ unmittelbar beim Netzbetreiber Telekom AG beauftragen.

 

 

Künftige Projekte

Kanalsanierung

Die Sanierung des vor allem im Ortsteil Amerang in die Jahre gekommenen Kanalnetzes ist zwingend erforderlich. Der Gemeinderat genehmigte die durch das Ingenieurbüro Infra erstellte Entwurfsplanung und Kostenberechnung mit Gesamtaufwendungen von 1.600.000 €, die zum größten Teil (1.250.000 €) auf Unterhaltmaßnahmen entfallen. Die Umsetzung des Sanierungskonzepts wollen wir in drei Bauabschnitte bis 2030 aufteilen. Dies soll eine gleichmäßige Gebührenbelastung und Verteilung in zwei Kalkulationszeiträumen sichern:

  • Die aktuelle Gebühr für Schmutzwasser beträgt für die Jahre 2019 – 2022 je m³ 2,25 €.
  • Für den Zeitraum 2023 – 2030 sind zusätzliche Aufwendungen für den Unterhalt in Höhe von 1.250.000 € über die Gebühren auf die Nutzer umzulegen.
  • Der jährliche Wasserverbrauch (=Abwassermenge) liegt bei etwa 125.000 m³.
  • Im Ergebnis verursachen die Sanierungskosten ab 2023 für einen Zeitraum von 10 Jahren eine Gebührenerhöhung für Schmutzwasser um bis zu 1,25 €/m³.

 

Haus für Kinder Amerang

Eine im Oktober 2019 vorgestellte Machbarkeitsstudie ergab, dass die Sanierung des Kindergartengebäudes in Amerang unwirtschaftlich ist. Der Kindergarten soll jedoch bis zur Erstellung eines Neubaus an einem anderen Standort, weiterbetrieben werden. Der neu gewählte Gemeinderat setzte sich bereits in einer seiner ersten Sitzungen mit verschiedenen Alternativen im Ortsbereich auseinander. Erfreulicherweise stehen bereits die Verhandlungen zur Sicherung eines gut geeigneten Grundstücks vor einem erfolgreichen Abschluss.
Im nächsten Schritt ermitteln die Verantwortlichen die Grundlagen für eine Planung des Gebäudes und die bereiten das Verfahren zur Planerauswahl vor. Wir hoffen mit der Umsetzung des Vorhabens 2022 beginnen zu können.

 

Breitbandausbau

Der Breitbandausbau im Außenbereich für die bisher unterversorgten Gebiete (Internetleistung < als 30 Mbit/s im Download) soll bis 2022 umgesetzt werden. Die Gemeinde beauftragte dazu im vergangenen Jahr in einem Auswahlverfahren die Deutsche Telekom mit der Leistungserbringung. Bis zu 240 Anschlüsse können so durch Glasfaser bis ins Haus erschlossen werden. Die Kosten für die ausgewiesene wirtschaftliche Deckungslücke belaufen sich auf 2.788.000 €. Für diese Maßnahme erhält die Gemeinde, 2.230.000 € als Zuschuss vom Bund und dem Freistaat Bayern. Der Gemeinde verbleiben etwa 558.000 €. Im Laufe des nächsten Jahres sollen die Trassensicherungen erfolgen und die Tiefbauarbeiten beginnen.

 

Höfe- und Weilererschließung

Das Amt für Ländliche Entwicklung bietet eine Weiterführung der Höfe- und Weilererschließung mit einem Fördersatz von bis zu 80 % an. Dies setzt den Bestand eines aktiven landwirtschaftlichen Betriebs im Haupterwerb und den Ausbau einer asphaltierten Fahrbahn mit 3,50 m Breite und jeweils 75 cm Bankett voraus.
Geprüft werden derzeit die Straßen nach Thalhamer Mühle, Moosham, Hamberg, Attwies, Rosengarten, Eggerdach und Hinterholzmühle.

 

 

Mitteilungsblatt

Seit 10 Jahren wird unser Ameranger Mitteilungsblatt bewährt durch Angi Engler und Stefan Rohde gestaltet. Ich bedanke mich ganz herzlich für die sehr gute, vertrauensvolle und zuverlässige Zusammenarbeit. Das Mitteilungsblatt ist ein hochgeschätzter Beitrag für unsere Gesellschaft.
Gleichzeitig mache ich darauf aufmerksam, dass die Berichterstattung für freiwillige Redakteure kostenfrei erfolgt. Finanziert wird das Blatt teilweise durch die Gemeinde und teilweise durch Inserate. Jedes Unternehmen, das im Mitteilungsblatt inseriert macht nicht nur auf sich aufmerksam, sondern unterstützt das regelmäßige Erscheinen des wertvollen Informationsblattes.

 

 

Herzlichen Dank

Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen für die Gemeinde ehrenamtlich Tätigen, für ihre Zeit und ihren wertvollen Einsatz. Insbesondere bei

  • der Vorstandschaft der Teilnehmergemeinschaft Neuordnungsverfahren Amerang II,
  • Sonja Herbst, bis April 2020 Senioren- und Behindertenbeauftragt der Gemeinde
  • Anja Rosengart, Beauftragt für Menschen mit Behinderung und Inklusion
  • Mathias Schneider, Ortsheimatpfleger.

 

Haben Sie Fragen an uns?

Einmal im Jahr hat die Bürgerschaft Gelegenheit während der Bürgerversammlung, ihre Anliegen vorzutragen und ihre Fragen mit den gewählten Vertreterinnen und Vertretern im Gemeinderat und dem Bürgermeister zu erörtern.

Dies ist heuer nicht möglich. Deshalb möchten wir jeweils zu Beginn der öffentlichen Sitzungen des Gemeinderates die Gelegenheit bieten, Anliegen und Fragen direkt an den Gemeinderat zu richten. Unter dem Tagesordnungspunkt „Bürgeranfragen“ können Anwesende sich äußern und das Gremium hierzu anschließend oder in einer der folgenden Sitzungen darüber beraten.

Gerne stehe ich Ihnen hierfür auch persönlich im Rahmen eines Gesprächs im Rathaus zur Verfügung.

Bitte nehmen Sie das Angebot in Anspruch, wir freuen uns über Ihre Rückmeldungen.

 

Bitte 

Leider mussten in diesem Jahr aufgrund der Pandemie viele Veranstaltungen abgesagt werden. Unser gesellschaftliches Leben war und ist stark eingeschränkt. 

Bitte lassen Sie uns diese schwierige Zeit solidarisch gemeinsam durchstehen und sobald es die Umstände wieder erlauben, unsere liebgewonnen und für die Gesellschaft so wertvollen Veranstaltungen und Aktivitäten mit dem bekannten Engagement wieder aufleben.

 

Ihr Bürgermeister
Konrad Linner

drucken nach oben